.

Kontakt & Impressum
& Datenschutz

 

Matthias Fritsch lebt und arbeitet in Berlin. 
Er studierte Medienkunst an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung Karlsruhe und Film, Bildende Kunst und kuratorische Studien am Bard College, Center for Curatorial Studies and Art in Contemporary Culture im Staat New York. Er ist der Autor zahlreicher Kurz- und Langfilme sowie Medieninstallationen. Fritsch glaubt an freien Zugang zu Kunst, Kultur und Ideen und ist wahrscheinlich am meisten als Ausgangspunkt für das frühe Internet-Video-Mem "Technoviking" bekannt. Sein aktueller Dokumentarfilm "Die Geschichte des Technoviking" erzielte im Netz bislang über eine Million Klicks.

Viele Jahre lang beschäftigte sich Fritsch verstärkt mit digitalen Communities in Internet-Videoplattformen und ihrer Rolle in der Produktion zeitgenössischer Kultur. Folgerichtig nutzte der Künstler auch andere Plattformen und Kanäle für seine Arbeiten als den Kunstkontext. In den letzten Jahren verlagerte Fritsch sein Interesse vom Recycling der Online-Medien in Richtung materieller Stoffkreisläufe, experimentiert mit biologischen Prozessen. Beispielsweise entwickelt er Systeme für Indoor-Bodenerzeugung und gibt Fermentationsworkshops.

Seit 2010 ist Matthias Fritsch künstlerischer Leiter der jährlichen Veranstaltungsreihen Moving Silence in Griechenland und Zypern und organisiert weitere internationale Auftritte der 2009 durch Fritsch und den italienischen Musiker Marco Brosolo gegründeten Plattform für zeitgenössischen Stummfilm. 

 
Auszeichnungen und Stipendien
(Auswahl)
            
2018 
2012 
2009 
2009 
2009 
2006-2009 
2005-2006 
2005 
2005 
2003-2005 
2003 
2001 
"Expanded Media Award Medien im Raum" beim Stuttgarter Filmwinter
erster Preis bei Festival »extra« experimental trails, Leipzig
ZKM Arbeitsstipendium
"Diplom mit Auszeichung" in Medienkunst für Ausstellungsserie "Art Jockey"
Hauptpreis "Gregor" der intern. Kalenderschau (Stuttgart)
Stipendium der „Studienstiftung des deutschen Volkes
Baden Württemberg Stipendium
„Grande Premio“ bei Festival „Video Lissboa“ (Lissabon, Portugal)
Bestes Video bei Festival „EXis“ (Seoul, Süd Korea)
Stipendium der „Studienstiftung des deutschen Volkes
„deutscher Nachwuchsfilmpreis“ bei Festival „sehsüchte“ (Potsdam)
Bester Film bei Festival „San Gio“ (Verona, Italien)
 
Ausstellungen & Veranstaltungen
(Auswahl)
2019 
2018 
2017 
2016 
2015 
2014 
2013 
2012 
2011 
2010 
2009 
  
2008 
2007 
2006 
2004 
2003 
Es verschlägt mir den Atem, Group Global 3000 (Berlin)
Expanded Media, Wilhelmspalais, Stuttgarter Filmwinter
Waffle falling over, Wolfsburger Kunstverein
Diskussion & Vorführungen in Gaîté Lyrique (Paris), CCCB & MACBA (Barcelona) 
Monitoring, Kunstbahnhof/Stellwerk (Kassel)
Biennale of the Moving Image Buenos Aires (Argentinien)
CTM.13 Ausstellung "In That Weird Age" Kunstraum Kreuzberg/Bethanien (Berlin)
Megacool 4.0. Jugend und Kunst, k/haus (Wien)
Based in Berlin, Atelierhaus Monbijoupark (Berlin)
Mashup, Ausstellung in der Kunsthalle Dominikanerkirche (Osnabrück)
Art Jockey, drei zeitgleiche Einzelausstellungen in drei Institutionen:
ZKM, Badischer Kunstverein, Kunstraum: Morgenstrasse (Karlsruhe)
eLandscapes, Shanghai Science and Technology Museum (Shanghai, China)
art_clips, ZKM | Medienmuseum (Karlsruhe)
Elektronenströme, Kunstmuseum (Bonn)
Kunstfilm Biennale, Museum Ludwig (Köln)
Transat Video (Caen, Frankreich)
 
Vorträge und Lehrtätigkeit (Auswahl)
            
2018 
2017 
2016 
2015 
2014 
2013 

2012 
2011 
2010 

2009 
   
2008 
2006-2008 
Workshop Botanischer Garten & FU-Berlin, HFBK-Hamburg, Science Slam TU-Berlin
Film- und Fermentationsworkshops mit Erwachsenen & Kindern in Berlin & Athen (GR)
Leiter Feriencamp Fotowerkstatt für Neuköllner und Flüchtlingskinder in Berlin
Vortrag im Künstlerhaus Bethanien/Berlin, div. Film-Workshops mit Erwachsenen & Kindern
Vorträge beim Stuttgarter Filmwinter & an der Goethe-Universität (Frankfurt)
Vorträge im ECT Athens (GR), National University of the Arts Taipei (Taiwan),
National University Bogota (Kolumbien)
Vortrag beim Poesiefestival in der Akademie der Künste, Hanseatenweg (Berlin)
Vorträge beim Emergeandsee und Based in Berlin in Berlin, ISAE (Istanbul, Türkei)
Vorträge beim EMAF (Osnabrück) und IMPAKT Festival (Utrecht, NL),
Konzeption und Moderation des Salon Talk "Art 2.0" bei der transmediale.10 (Berlin)
Vorträge im Badischen Kunstverein (Karlsruhe), Kunstmuseum (Bonn),
Akademie der Künste, Hanseatenweg (Berlin), CineFantom (Moskau), ISEA (Belfast)
Vortrag auf der Interfiktion Konferenz beim Dokfest (Kassel)
Seminarleiter an der HfG Karlsruhe / ZKM (Karlsruhe)
in Zusammenarbeit mit Mischa Kuball und Philipp Kleinmichel
 
Netzwerke
seit 2016 
seit 2009 
2008-2014 
seit 2001 
2000-2005 
Aktivitäten in der Denkwerkstatt NAHrungswandel
Mitbegründer von Moving Silence - Plattform für zeitgenössischen Stummfilm
Initiatiator und Produzent von Music from the Masses - Plattform für Musik Videos
Zusammenstellung und Veröffentlichung des Newsletters Independent Film Network Berlin
Organisation von monatlichen Open Screenings als Plattform für Independent Film in Berlin
 
Filmografie
(Auswahl)
          
2018 
2017 
2015 
2013 
2011 
2010 
2006 
2005 
2004 
2003 
2001 
2000 
Bodenbilder (8min, Makrofilm)
Honigbiene á la carte (7min, Dokumentarfilm)
The Story of Technoviking (90min, Dokumentarfilm)
FM-Biography (7min, Poesie-Film in Versionen)
Datacam No.3 - I'll be watching you... (13 min, Überwachungsvideo)
We, Technoviking (9:30 min, Foundfootage Video, Internet Recherche 2007-2010)
Odyssee 2003 (68 min, Dokumentation mit fiktionalen Elementen)
Das Gleichnis der Welten (57 min, filmische Reise)
Die Motten zum Licht (18 min, poetischer Film)
M (4 min, Kurzspielfilm)
Buscam No.2 (3 min, experimentelles Video)
Kneecam No.1 (4 min, auch bekannt als TechnoViking auf YouTube, experimentelles Video, Internet-Mem)
 
Installationsarbeiten
(Auswahl)
2018 
2017 
2009-2017 
2008-2014 
2008 
2007 
2006 
2006 
2005 
2003 
Der Boden, von dem wir lebten (2-Kanal-Video)
Die Stadt und die Vögel (Loop)
Technoving Archiv (Archiv)
Music From The Masses (Video Serie, offenes Project für Web2.0)
Parallaxen (Serie von Videopanoramen)
Gestürzter Turm (Videoskulptur)
Mastermax (Monitor für öffentichen. Raum)
Der Perfekte Moment (Videografie)
greek story (Panorama / Filminstallation)
Das kürzeste Video der Welt (Installation mit VHS Player)
 
Performances
(Auswahl)
2008-2013 
2011 
2010
 
 
2009 
Music from the Masses (Live Performances in div. intern. Festivals & Ausstellungen)
Landscape No.4 (Musikperformance nach Videoscore)
Tanz Stück No.2 (kollaborative Tanz-Video-Musik Performance, 30min)
Landschaft No.2 &3 (Musikperformance nach Videoscore)
Landschaft No.1 (Musikperformance nach Videoscore)
 
Kuratorische Tätigkeit
(Auswahl)
2017 
seit 2009 
  
  
  
2005 
Dark Habitats, Ausstellung in Spektrum Berlin, in Zusammenarbeit mit Alfredo Tarre
Moving Silence Veranstaltungen, Künstlerische Leitung
in Nicosia, Zypern, in der Artos-Foundation (2011, 2012, 2014, 2015, 2016, 2017, 2018)
in Athen, Griechenland, im Goethe-Institut, EMST u.a. (2010, 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016)
in Thessaloniki, Griechenland, in CACT (2014, 2017)
OFFPOP-Festival, Glashaus, Berlin, Zusammenstellung Filmprogramm und Teil der Ausstellung
 
Kontakt
  info at subrealic.net



mehr Kontaktinformationen
   
  Inhaltlich Verantwortlicher: Matthias Fritsch, Spreeufer 1, 10178 Berlin, info <at> subrealic.net
Disclaimer